dbb jugend saar auf "facebook.de" dbb jugend saar auf "twitter.com"

Kont@kt

Willkommen im Saarland!

Die Unverzichtbaren!

2006

Berlin

Bildungsreise in die Hauptstadt

01. Juli 2006

Sechs Tage mit einem Bildungsprogramm zur politischen Entwicklung Berlins in Aussicht, startete die über 30-köpfige Gruppe im September Richtung Bundeshauptstadt. Schwerpunkt des Bildungsprogramms lag in Wanderungsbewegungen und deren Auswirkungen auf die Bundesrepublik, insbesondere Berlin, nach dem Weltkrieg. Sach- und fachkundige Referenten leiteten die Saarländer u. a. durch das ehemalige Notaufnahmelager Marienfelde oder die deutsch-russische Begegnungsstätte Karlshorst.


In Marienfelde standen Fluchtmotive, die Stationen im Notaufnahmelager und weitere Aspekte von Flucht, Aus- und Übersiedlung im Mittelpunkt dieses vor-Ort-Besuches. Das deutsch-russische Museum Berlin-Karlshorst bot Gelegenheit zur vertiefenden Beschäftigung mit der Geschichte der deutsch-russischen Bezieh­ungen im 20. Jahrhundert. Das Gebäude hatte ebenfalls Geschichte hinter sich: Offizierskasino der Pionierschule 1 der Wehrmacht, Hauptquartier der 5. sowjetischen Stoßarmee, Ort der Unter­zeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945. Nach 1945 war das Haus Sitz der Sowjetischen Militär­administration. Am 10. Oktober 1949 verlieh hier General Tschuikow der ersten Regierung der DDR die staatliche Vollmacht. Sechzehn Ausstellungsräume dokumentieren die deutsch-sowjetischen Beziehungen über die NS-Zeit, den Weltkrieg, die Sowjetunion und die DDR bis zur heutigen Gegenwart der Bundesrepublik mit der russischen Föderation.

Weiterhin standen Besuche im Bundestag mit Besichtigung des Reichstagsgebäudes und ein Besuch der saarländischen Landesvertretung auf dem Programm. Hier trafen sich die dbbj-Reisenden mit den Sportlern der Finanzsportgemeinschaft, die zum Deutschen Turnier der Finanzämter nach Berlin gereist waren. Nach der freundlichen Begrüßung durch den Leiter der Saarlandvertretung, wurde den dbbj-Teilnehmern, schließlich war das Ganze eine Bildungsmaßnahme, vom Referatsleiter für Finanzen der Vertretung, in einem Seminarraum die Aufgaben- und Arbeitsweise der Saar-Außenstelle näher gebracht. Neben den öffentlichkeitswirksamen Repräsentationsaufgaben waren insbesondere die Funktions­zusammenhänge von Unterstützung der Bundestagsarbeit und aktiver Arbeit im Rahmen des Bundesrates von Interesse. Eine Vielzahl weiterer Seminarpunkte füllte noch den Zeitplan, so dass allzu schnell der Samstag der Abreise in greifbare Nähe rückte. Vieles blieb noch ungesehen und unerlebt – vielleicht bis zu einem nächsten Mal in Berlin?