dbb jugend saar auf "facebook.de" dbb jugend saar auf "twitter.com"

Kont@kt

Willkommen im Saarland!

Die Unverzichtbaren!

2001

Sitzung der süddeutschen Arbeitsgemeinschaft der dbb jugend in Würzburg

Konstruktive Zusammenarbeit der süddeutschen dbbj Verbände

15. / 16. Juni 2001

Gemeinsam ist man stark – nicht nur für einzelne Personen, die gemeinsam z. B. sich in Gewerkschaften engagieren und damit sich Gehör verschaffen, auch einzelne Organisationsformen innerhalb der DBB Jugend treffen sich, um gemeinsame Positionen zu finden, Ideen zu sammeln und so gestärkt in der Gesamtorganisation auftreten.

So haben sich die Landesjugendverbände der DBB-Jugend Hessen, Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz, Bayern, Thüringen und Sachsen zu einer süddeutschen Arbeitsgemeinschaft zusammen­geschlossen. Mitte Juni trafen sich die Delegationen in Würzburg. Schwerpunkt bildete der kommende Bundesjugendtag im September in Berlin. Kandidaten der Arge Süd für die Bundesjugendleitung kamen zur Sprache, wie auch inhaltliche Arbeit in und um den Jugendtag. Die ARGE Süd nominierte einstimmig Rüdiger Kluge von der DBBJ Bayern zu ihrem Kandidaten für die Bundesjugendleitung.

Aber auch das gemeinsame Auftreten innerhalb der DBB Jugend wur­de thematisiert. Alle sechs Monate wechselt der Vorsitz der ARGE zwischen den einzelnen Landesverbänden. Informationsdefizite und unausgegorene Beratungen bei komplexen Themen hemmen nach Meinung der DBBJ Saar oft die Jugendarbeit in der DBBJ. Daher haben die Arge-Mitglieder klare Richtlinien besprochen, wie künftig effektiver in der Arbeitsweise umgegangen wird.

Auch gemeinsame politische Schwerpunkte zu setzen, ist ein Anlieg-en in der DBB Jugend. Wichtige Bereiche, wie die Förderung von Ju-gendarbeit durch den Staat, Extremismus und Gewalt in der Gesel­lschaft oder Umweltthemen machen nicht an Ländergrenzen halt. Hier möchten die Landesjugendleitungen der DBBJ künftig enger zu­sammenarbeiten und interessante Projekte zu einzelnen Bereichen gemeinsam durchführen. Dass dazu natürlich auch die Öffentlichkeits­arbeit mitentscheidend ist, versteht sich von selbst. Durch eine enge Vernetzung übers Internet können übergreifend Pressemeldungen und Berichte abgesetzt und gelesen werden.

Auch die Arbeit in den Landesjugendringen ist der DBBJ als Träger der außerschulischen Jugendarbeit ein wichtiges Anliegen. Da bei dem großen Aufgaben- und Themenspektrum der Landesjugendringe nicht jeder ein Fachmann/-frau sein kann, werden sich auch hier die DBBJ Vertreter in den Jugendringen sich effektiver austauschen. Beschlossene gemeinsame Schwerpunkte können so auch flächen­deckend in die Jugendringe als Multiplikatoren für Jugendarbeit ein­gebracht werden.

Insgesamt wurde eine große Themenpalette in zwei Tagen abgehandelt. Beim Bundesjugendtag im September wird die Süd Arge ihre Arbeiten präsentieren.